Metzgete

Metzgete

Es ist November und sie findet an vielen Orten auf dem Land wieder statt, die Metzgete. „Metzgete“ bedeutet in der Schweiz und im äussersten Südwesten Deutschlands wörtlich „Schlachtung“, steht aber auch zusammenfassend für sämtliche Gerichte, die typischerweise direkt nach dem Schlachten aus Blut, Innereien, Speck und Bauch- oder Kopffleisch (in der Regel vom Schwein) zubereitet werden … (Wikipedia). Der Comet Fotograf Jules Vogt, von dem man vermuten kann, dass er solchem Schmaus gegenüber nicht abgeneigt war, hat im November 1968 eine eindrückliche Reportage über die Schlachtung eines Schweins und das darauffolgende Festmahl geschaffen. Vogt dokumentiert dabei akribisch und mit seiner gewohnten Nähe zu Mensch und Tier die Vorgänge. Read more

Amputieren im Akkord – Schweizer Ärztemissionen an der deutschen Ostfront 1941-1943

Amputieren im Akkord – Schweizer Ärztemissionen an der deutschen Ostfront 1941-1943

Am 22. Juni 1941 eröffnete Deutschland einen überfallmässigen Angriffskrieg gegen Sowjetrussland und erzielte innert kurzer Zeit gewaltige Gebietsgewinne. Germanophile Kreise in der Schweiz um Oberstdivisionär Eugen Bircher und den Schweizer Gesandten Hans Fröhlicher in Berlin lancierten die Idee, als Geste des guten Willens gegenüber dem «Dritten Reich» eine freiwillige Ärztemission an die deutsche Ostfront zu entsenden. Aus Neutralitätsgründen kam eine offizielle Trägerschaft nicht infrage. Deshalb wurde eigens ein Komitee für Hilfsaktionen unter dem Patronat des Schweizerischen Roten Kreuzes geschaffen.

Read more
Zum 40. Todestag von Walter Mehring

Zum 40. Todestag von Walter Mehring

Der deutsch-jüdische Schriftsteller und Dadaist Walter Mehring schrieb seit den 1920er Jahren in Gedichten und satirischer Prosa gegen Militarismus, übersteigerten Nationalismus, Antisemitismus und Nationalsozialismus an. Er entging der Verfolgung durch die Nationalsozialisten nur knapp und war stetig auf der Flucht. Read more

Exportnation Schweiz: Die Entwicklung von Industrie und Handel der Schweiz zwischen 1770 und 1870

Exportnation Schweiz: Die Entwicklung von Industrie und Handel der Schweiz zwischen 1770 und 1870

Im November 1873 fand in Wien die fünfte Weltausstellung statt. Das Kulturleben der Gegenwart wie auch das Gesamtgebiet der Volkswirtschaft darstellen und fördern soll. Unter den ausstellenden Ländern gehörte damals auch die Schweiz, welche schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts die industrielle Revolution zu nutzen wusste. Diesen Erfolg galt es an der Weltausstellung zu betonen. Read more

Arbeiten – und arbeiten lassen! – Im Hörsaal von früher

Arbeiten – und arbeiten lassen! – Im Hörsaal von früher

Ein Kerngebiet technischer Hochschulen, das Fach Maschinenbau, machte und macht immer wieder mit Innovationen auf sich aufmerksam.

Wir blicken hier jemandem über die Schulter, der im vierten Semester an der ETH studierte und der auf gutem Weg zum Abschluss als Ingenieur war. Read more

Ein poetisches Stadtinventar: Das „Zurich Project“ von Heinz Baumann

Ein poetisches Stadtinventar: Das „Zurich Project“ von Heinz Baumann

Das „Zurich Project“ des Comet-Fotografen Heinz Baumann entstand Mitte der 1990er Jahre. Baumann war zu dieser Zeit bereits nicht mehr bei Comet und arbeitete für das Schweizer Fernsehen als Kameramann für die Sendungen „Tagesschau“ und „10 vor 10“. In der Freizeit streifte er mit der Fotokamera durch die Stadt. Er wollte das Projekt einem namhaften Verlag in Zürich anbieten, aber dort sagte man ihm, die Idee komme zehn Jahre zu spät. Read more