Hans Vredeman de Vries: Variae architecturae formae (Antwerpen, 1601)

Das architektonische Bilderbuch Variae architecturae formae erschien erstmals 1562. Die Neuauflage von 1601 aus der Sammlung Alte Drucke ist ein handliches Bändchen von 20 mal 26 cm im Querformat. Darin enthalten sind neben dem Titelblatt 49 Kupferstiche mit Darstellungen von Häusern, Plätzen, Gärten, Kolonnaden, Arkaden, Brunnen und Ornamenten.

Tafel 38 aus Variae architecturae formae

Hans (oder Jan) Vredeman de Vries (ca.1527-1604) war ein holländischer Architekt, Maler und Autor der Renaissance. Neben Variae architecturae formae publizierte Vries ein halbes Dutzend weitere Werke zu Architektur, Perspektive und Ornamentik. Am besten bekannt ist wohl seine Architectura (Erstausgabe 1565). Sein Werk war in Nordeuropa sehr einflussreich, namentlich in Grossbritannien.

Variae architecturae formae wurde im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Institut gta digitalisiert und steht online in e-rara zur Verfügung. Zwei weitere Drucke von Vries sind online bei der UB Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.